Albus' abendliche Ausschweifungen - Wie Harry Potter die Welt eroberte

Albus' abendliche Ausschweifungen - Wie Harry Potter die Welt eroberte

23.02.2012 17:26

Herzlich willkommen zu Albus' brandneuem Blog. Hier findet ihr in Zukunft allerlei Interessantes rund um die HP-Reihe. Viel Spaß beim Lesen!


23.09.1990, 10:03 Uhr
Ein Zug rast mit hunderfünfzig Stundenkilometern durch die grüne Landschaft Mittelenglands. Bereits vor einer Stunde hat er den Banhof von Manchester verlassen und es wird noch einige weitere Stunden dauern, bis er London erreicht. Die Frau, die ganz hinten, im letzten Abteil des letzten Wagons sitzt, blickt hinaus. Ihr Blick wirkt verschleiert. Wie in Trance malt sie mit der Hand unsichtbare Worte vor sich in die Luft. Ein älterer Herr im Anzug, der ihr gegenüber sitzt, blickt sie bereits seit einigen Minuten gebannt an. Nun räuspert er sich. »Madam, alles- alles in Ordnung?«
Langsam lässt sie ihre Hand sinken und blickt ihn an, als hätte sie nie zuvor einen anderen Menschen gesehen. Nach einigen Momenten klart ihr Blick auf. »Oh ja.« Ein Lächeln umspielt ihre Lippen. »Mich überkam da nur gerade so eine Idee ...«

15.07.1995, 07:13 Uhr
Die Morgensonne vertreibt gerade den letzten Tau von den Schaufenstern in der George-Bridge-Street in Edingburgh, als ein Freudenschrei die friedliche Stille durchbricht. Die wenigen Passanten bleiben stehen und schauen sich nach der Quelle des Schreis um. Er scheint aus einem kleinen Café in Haus Nummer 21 gekommen zu sein. Neugierig blicken ein paar Leute durch die Fenster ins Innere. Dort, an einem kleinen Tisch in der Ecke, steht jene Frau, die fünf Jahre zuvor mit dem Zug von Manchester nach London fuhr. Ihre dunkelblonden Haare sind ganz zerzaust, aber ein Ausdruck von heller Begeisterung liegt auf ihrem Gesicht. Vor ihr liegt ein großer Haufen Blätter und Manuskripte, an denen sie offenbar gearbeitet hat. Eine Bedienung eilt herbei und fragt, ob alles in Ordnung sei. »Mehr als das«, erwidert die Frau und umarmt die perplexe Bedienung kurzerhand. »Es ist fertig!«

03.07.1996, 14:59 Uhr
Ein Klopfen ertönt an der Bürotür von Nigel Newton.
»Herein.«
Seine Sekretärin öffnet die Tür ein Stück und blickt hinein. »Mr Newton, Mr Little wäre dann hier.«
»Schicken Sie ihn rein.«
Einige Sekunden vergehen, ehe ein großer, recht stämmiger Mann das Büro betritt. Er schließt die Tür hinter sich und tritt auf Newton zu.
»Mr Newton, schön Sie zu sehen. Ich hoffe, es geht Ihnen gut?«
»Bestens, bestens. Aber lassen Sie uns gleich zum Wesentlichen kommen. Worum geht es diesmal? Haben Sie endlich etwas vielversprechendes gefunden?«
Mr Little räuspert sich und atmet dann tief ein, als würden ihn die folgenden Worte einiges an Überwindung kosten.
»Mein Anliegen ist dasselbe wie letztes Mal, Mr Newton. Sie- Ihnen kann einfach nicht entgangen sein, was für ein Meisterwerk zum greifen Nahe ist! Ich verspreche Ihnen, es wird nichts geringeres als ein Best-«
»Erzählen Sie mir nicht«, unterbrach Newton ihn mit schneidender Stimme, »dass Sie mir schon wieder diesen Potter-Kram andrehen wollen! Fantasy ist out, niemand will das lesen! Soll ich mich ruinieren? Bringen Sie mir Pferdegeschichten, Krimis, meinetwegen auch Märchen, irgendetwas, das sich verlegen lässt!«
»Mr Newton, bitte! Wollen Sie ewig so weitermachen, immer die gleichen Genres? Seien Sie doch mal ein wenig risikofreudiger, Sie-«
Noch gute zwanzig Minuten tobte die Diskussion, ehe langsam Stille einkehrte und Mr Little das Büro schnellen Schrittes verlässt.

04.07.1996, 9:16 Uhr
Die blonde Frau, deren Jubelschrei ein Jahr zuvor durch die George-Bridge-Street gehallte war, schlug die Augen auf. Die Sonne schien herein und tauchte das kleine Schlafzimmer in ein warmes Licht. Auf dem Gesicht der Frau lag ein betrübter Ausdruck. Sollte sie wirklich aufstehen? Eigentlich konnte sie auch liegen bleiben, es machte ja doch keinen Unterschied. Schon seit Wochen krochen die Tage dahin und nichts geschah.
Sie drehte sich um und schlief weiter, nicht wissend, dass sie etwas Besonderes war, nicht wissend, dass sie schon bald berühmt sein würde, und nicht wissend, dass sie in ein paar Stunden die Haustür öffnen und ein Telegramm erhalten würde, in dem es hieß: 'Wir haben es geschafft. Harry Potter wird verlegt. Dein Traum wird wahr.'


So oder so ähnlich hat sie begonnenn, die Erfolgsgeschichte von Harry Potter und Joanne Rowling. Ob das alles nur eine erfundene Geschichte meinerseits war, werden sich einige jetzt sicher fragen. Nein, war es nicht. Nicht wirklich. Die Zugfahrt, auf der Joanne Rowling eine zündende Idee kam, gab es wirklich. Das Café, in dem sie ihr erstes Buch vollendete, gibt es wirklich. Mr Newton, den Verleger vom Bloomsburry-Verlag, gibt es wirklich. All das ist Realität. Die Realität, in der die Geschichte eines kleinen, aber bedeutsamen Fantasywerkes seinen Lauf nahm.

Zum Abschluss stelle ich euch noch eine neue Kategorie in meinem Blog vor: Albus' abendliches Quiz!
Die erste Frage lautet wie folgt: Wann begann J.K. Rowling mit dem Schreiben von "Harry Potter und die Kammer des Schreckens"? Welches Datum schätzt ihr? Ihr könnt eure Antwort als Kommentar unter den Blog schreiben (und, wenn ihr wollt, auch noch einen Kommentar zum Blog an sich hinzufügen). Die richtige Antwort erfahrt ihr dann also im nächsten "Albus' abendliche Ausschweifungen"-Blog, der schon bald kommt! Übrigens: Bitte die Lösung nicht nachgucken - das ganze ist ja nur ein Spiel! ;)

Nachfolgend seht ihr noch ein Bild vom Café "the elephant house", in dem J.K. Rowling große Teile ihres Romans schrieb. Man beachte den Schriftzug unten rechts am Schaufenster!



Bis bald,
euer Albus

Einstellungen Beliebteste Blog-Artikel Artikel empfehlen

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen
Kommentare
  • Luna.
    23.02.2012 20:39

    Schöne Geschichte, auch wenn sie nichts neues ist ;D

    Zu deiner Frage: Dann hoff ich jetzt einfach mal am 26.09.1997
    Wäre schön an meinem Geburtstag :DD

  • Minerva
    23.02.2012 19:59

    <3

Potter's Plotters | Diskussionen, Bilder, ein Blog, Spiele, Chats, FanFictions und mehr!



Xobor Xobor Blogs