Minervas Ingwer-Kekse

Minervas Ingwer-Kekse

07.10.2011 21:26

Der Start der Rezeptereihe aus Minervas Hexenküche - jetzt mit regelmäßig neuen Rezepten für alle Gelegenheiten!


„Ist es wahr, dass Sie Professor Umbridge angeschrien haben?“
„Ja“, sagte Harry.
„Sie haben sie eine Lügnerin genannt?“
„Ja.“
„Sie haben ihr gesagt, Er, dessen Name nicht genannt werden darf, sei zurück?“
„Ja.“
Professor McGonagall setzte sich hinter ihren Schreibtisch und runzelte über Harry die Stirn. Dann sagte sie: „Nehmen Sie sich einen Keks, Potter.“
„Einen – was?“
„Nehmen Sie sich einen Keks“, wiederholte sie ungeduldig und wies mit der Hand zu einer Dose mit Schottenmuster auf einem der Papierstapel, die auf ihrem Schreibtisch lagen. „Und setzen Sie sich.“
Harry hatte bei einer früheren Gelegenheit schon einmal erwartet, von Professor McGonagall bestraft zu werden, und stattdessen hatte sie ihn in die Quidditch-Mannschaft von Gryffindor geholt. Er ließ sich auf einen Stuhl ihr gegenüber sinken, nahm sich einen Ingwerkeks und fühlte sich genauso verwirrt und überrascht wie damals.

(Harry Potter und der Orden des Phönix)

Herzlich willkommen in diesen heiligen Hallen!
Hier werden sich in der nächsten Zeit Rezepte zu allen Gelegenheiten sammeln, Kochen, Backen, Dekorieren! Wagt einen Blick in den brodelnden Hexenkessel und findet heraus, was man aus einem Backblech und etwas Ingwer machen kann!
Denn was wäre unsere herzensgute und loyale Minerva McGonagall nur ohne ihre Ingwerkekse?


Ingwer-Gebäck mit Schokolade
Für den Teig:
125g Butter oder Margarine geschmeidig rühren, nach und nach
200g Zucker
1 Päckchen Vanillin-Zucker
2 TL gemahlenen Ingwer
4 Eier hinzugeben
250g Weizenmehl mit
3g Backpulver mischen, mit
250g geraspelter Schokolade esslöffelweise unterrühren
200g Rosinen kleinschneiden, zuletzt unterheben
den Teig auf ein gefettetes Backblech streichen
Backzeit: ca. 20-25 Minuten bei 175-200°C
das erkaltete Gebäck in Quadrate schneiden
Für den Guss:
150g halbbittere Kuvertüre im Wasserbad schmelzen, das Gebäck damit bestreichen,
nach Belieben mit
halbierten Belegkirschen garnieren.


Gefüllte Ingwerplätzchen
Für den Teig:
250g Weizenmehl mit
1½g Backpulver mischen, mit
75g Zucker
1 Päckchen Vanillin-
Zucker
75g gemahlenen Mandeln
oder Haselnüssen
3 gestr. EL gewürfelten
Ingwerfrüchten
½ gestr. TL gemahlenem
Zimt
1 gestr. TL Kakao
1 Ei zu einem dicken Brei verkneten
125g Butter oder Margarine unterkneten
den Teig ausrollen, mit einer runden Form Plätzchen ausstechen
Backzeit: ca. 5-10 Minuten bei 175-200°C
die Hälfte der erkalteten Plätzchen auf der Unterseite dünn mit
2 EL bitterer
Orangenmarmelade bestreichen, die übrigen mit der Unterseite darauf setzen
Für den Guss:
100g Puderzucker mit
1-2 EL Ingwersirup
1-2 EL Wasser verrühren, sodass ein dickflüssiger Guss entsteht
die Oberfläche der Plätzchen damit bestreichen, mit
Ingwerfruchtstückchen garnieren.


Viel Spaß beim Ausprobieren! – In diesem Sinne: „Nehmen Sie sich einen Keks!“

Einstellungen Artikel empfehlen

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen
Kommentare
  • Minerva
    11.10.2011 22:14

    Genau daran hatte ich gedacht :D

  • Hanna:)
    11.10.2011 20:24

    Die mache ich auch mal:))

    Gute Iddee:)

  • Hanna:)
    11.10.2011 20:24

    Die mache ich auch mal:))

    Gute Iddee:)

  • Haron xD
    11.10.2011 14:07

    j aich probiers auch mal aus:D

  • Alina:)
    10.10.2011 21:46

    Die Idee ist voll super ;D Muss ich mal ausprobieren! :)

  • Albus
    09.10.2011 18:56

    Ich glaube zwar, dass ich sie nicht mag, aber trotzdem bin ich wahnsinnig neugierig, wie sie schmecken :D

  • Severus
    07.10.2011 21:46

    Anna, da haben wir ein Hobby für Silvester :)

Potter's Plotters | Diskussionen, Bilder, ein Blog, Spiele, Chats, FanFictions und mehr!



Xobor Xobor Blogs